Der ROPO-Effekt

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) legte vor kurzem eine Studie zum Thema eCommerce in Deutschland vor. BITKOM zeigt, dass heutzutage jeder sechste von Unternehmen umgesetzte Euro im Internet erwirtschaftet wird. Doch das Internet wird nicht nur als Absatzkanal, sondern auch als Informationsquelle immer wichtiger: Kunden informieren sich online über Produkteigenschaften, vergleichen Preise und lesen Empfehlungen anderer Kunden bevor sie ein Produkt offline kaufen  (ROPO-Effekt). Hinzu kommt eine deutlich zunehmende Nutzung von Smartphones in Deutschland. Hierdurch hat sich das Informations- und Suchverhalten der Internetnutzer verändert.

Im Folgenden stehen die Möglichkeiten im Fokus, die sich für das Marketing aus der Verbreitung von Smartphones ergeben. Es wird insbesondere diskutiert, welche Möglichkeiten Google-Adwords für das mobile Marketing und die gezielte Intensivierung des ROPO-Effektes bietet. Außerdem wird auf den zunehmenden Einsatz von Quick Response-Codes (QR-Codes) und die Weiterentwicklung der Erweiterten Realität (Augmented Reality) eingegangen. Durch den Einsatz innovativer Technologien bei der Nutzung von Smartphones wird die Verzahnung der Online- und der Offline-Kanäle weiter vorangetrieben. Um den zukünftigen Unternehmenserfolg zu sichern, sollten die dargestellten Möglichkeiten auf keinen Fall vernachlässigt werden.